Reinigung einer Graef CM 800 Kaffeemühle

Eine sehr wichtige Komponente bei einem Home-Barista Setup ist die Kaffeemühle und dazu gehört auch deren Reinigung. Die (Achtung Amazon Affiliate Link, mehr dazu hier) Graef CM 800 ist eine Einsteigermühle im Preissegment unter 200€ und bietet sich für den Einstieg in diese Welt regelrecht an.

Sie hat allerdings durch den großen Totraum, also den Bereich wo Kaffee im Mahlwerk oder zwischen Mahlwerk und Auslass zurück bleibt, obwohl sie gerade nicht arbeitet, auch einen Nachteil.

Aus diesem Grund sollte man sie regelmäßig putzen und diese paar Schritte möchte ich euch zeigen.

ACHTUNG: Ich übernehme keine Verantwortung für irgendwelche Schäden die durch diese Reinigung bei euren Maschinen entstehen. Ebenso werden hier spannungsführende Teile offengelegt, also auf jeden Fall von Fachpersonal erledigen lassen und natürlich immer ohne Strom (also das Mahlwerk abgesteckt) durchführen.

Solltet ihr noch Kaffee im Behälter haben, dann schließt unten die Klappe damit die Bohnen nicht rausrieseln und trennt den Behälter vom Rest der Maschine mit einer einfachen Drehbewegung. Anschließend seht ihr das Mahlwerk mit der mechanischen Drehvorrichtung zum Einstellen des Mahlgrads. Das Mahlwerk besteht aus einem oberen, fixen Teil und einen unteren, durch den Motor angetriebenen Teil. Der obere Teil wird auf und ab gestellt und somit wird die größe des Mahlguts verstellt.

Um den oberen Teil abzunehmen, müsst ihr nun den Mahlgrad bis zum Anschlag nach unten drehen und anschließend die Verriegelung auf der Hinterseite drücken. Nun könnt ihr die Einstellung für den Mahlgrad weiter gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis ein mechanischer Anschlag das weitere Verdrehen verhindert.

Ihr könnt jetzt den oberen Teil des Mahlwerks von der Maschine nach oben abheben. Widmen wir uns zunächst dem oberen Teil, der aus der äußeren Drehverstellung (hellgrau) und dem Mahlwerk selbst besteht. Auch diese beiden Dinge kann man trennen, indem ihr den Metallbügel des Mahlwerks anhebt und das Mahlwerk gegen den Uhrzeigersinn aus dem großen Teil rausdreht. Beide Teile könnt ihr nun getrennt reinigen und ggf. trocknen lassen.

ACHTUNG: Folgende Schritte dürfen nur erledigt werden, wenn die Mahlmaschine von der Netzversorgung getrennt wurde!

Nun zum unteren Teil: Oftmals reicht es bereits diesen mit einem kleinen Besen auszukehren oder mit einem Sauger zu reinigen. Hilfreich ist auch das verkehrte ausleeren. Soll es aber mal richtig sauber werden, dann muss noch eine Abdeckung runter.

Wenn ihr nun von oben drauf schaut, dann seht ihr vier Schrauben. Diese einfach mit einem Kreuzschraubendreher lösen. Nun könnt ihr die Abdeckung auf der Hinterseite, also gegenüber vom Auslass des Kaffeeguts abheben und rausnehmen.

Nun fehlt noch ein Deckel der vorne beim Auslass drüber liegt, den könnt ihr auch einfach rausnehmen und separat reinigen.

ACHTUNG: Diese Maschine hat auf der Hinterseite zusätzlich eine Sicherung integriert, damit sie nicht ohne den oberen Teil des Mahlwerks loslegt und diese ist nun freigelegt. Die liegt einfach nur oben drauf und kann evtl. eingesaugt werden. Weiters ist diese Sicherung mit der Netzversorgung verbunden, also nochmal, vorher Maschine abstecken!

Der Zusammenbau ist ganz einfach. Die Teile einfach wieder in der verkehrten Reihenfolge festmachen und verschrauben. Den oberen Teil des Mahlwerks innerhalb des hellgrauen Außenrings drauflegen

und leicht in eine Richtung drehen bis er nach unten fällt.

Dann könnt ihr die Verriegelung hinten schließen. Beim drehen des Mahlgrads sollte der innere Teil in der maximalen Stellung nur ganz leicht drüberstehen und in der anderen ganz leicht unter der Kante des äußeren Mahlwerkteils.

Falls ihr mit dieser Maschine nicht fein genug mahlt um einen guten Espresso hin zu bekommen, könnt ihr hier mit einem Trick noch ein wenig feiner mahlen. Dazu einfach dieses Video ansehen.

Viel Spaß beim Reinigen eurer Graef CM 800

Bluetooth Headset und externes Mikrofon am Windows PC

Im vorigen Blogpost hab ich grundlegend beschrieben, warum ein Bluetooth Headset am PC nur sehr schlechte Soundqualität liefert wenn man es für Mikro und Tonausgabe zugleich verwendet. Meine Abhilfe dahingehend war ein externes Ständermikrofon zur Eingabe und das Headset als Kopfhörer.

Nachdem sich das Headset allerdings mit zwei Profilen beim PC anmeldet, kommen einige Proigramme durcheinander wenn man beides tun möchte, also Sprache zur Eingabe und Hören über die Bluetooth Kopfhörer als Ausgabe. Ein Beispiel dafür ist Teamspeak.

Sobald man Teamspeak startet, schaltet das Programm die Windows Audio Einstellungen automatisch auf den Hands Free Mode um und die Soundqualität ist meh.

Der Trick dabei ist, einfach den Hands Free Modus in den Soundeinstellungen zu deaktivieren. Dazu geht ihr in die Einstellungen.

Und hier dann oben im Suchfeld “Sound” eingeben und unten dann “Eingabegeräte verwalten” auswählen.

Hier sollte nun bei Ausgabegeräte und bei Eingabegeräte jeweils euer Headset einmal als “Kopfhörertype Stereo” und einmal als “Kopfhörertype Hands-Free” auftauchen. Dabei einfach jeweils dieses Hands-Free Gerät auswählen (einmal darauf klicken) und auf Deaktivieren klicken.

Wenn ihr Teamspeak nun neustartet und vorher rechts unten bei der Uhr am Lautsprecher Symbol das Headset mit der Bezeichnung Stereo ausgewählt habt. Sollte Teamspeak auch dieses für die Soundausgabe verwenden (sofern in den Einstellungen Windows Standard gewählt wurde). Als Mikro verwendet ihr dann das extern angeschlossene Mikro.

Falls ihr noch Fragen habt, bitte einfach hier kommentieren. Ansonsten wünsch ich allen Leser-innen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021.

Sg Euer Matze

Sichere Passwörter mit PHP 5.5

Beinahe jeder Web-Entwickler der sich schon mal selbst mit dem Abspeichern von Nutzerdaten und vor allem deren Passwörtern beschäftigt hat, kämpft mit dem Problem wie man Passwörter möglichst sicher in einer Datenbank ablegt.

In PHP 5.5 führen die PHP Entwickler nun neue API Funktionen zum Generieren und überprüfen eines Passwort Hashs ein. Eine Funktion die längst überfällig ist!

Diese API ist denkbar einfach und basiert auf dem BCrypt Algorithmus.

Wie diese API funktioniert und welche neuen Funktionen zur Verfügung stehen findet ihr im  PHP-Wiki.

iPhone verloren – was passiert mit den Daten?

Als ich gestern mit meinem Kleinmotorrad den Heimweg antrat und nach ca. 150m bemerkte dass mein iPhone nicht mehr in meiner Tasche steckt, blieb mir sprichwörtlich kurz das Herz stehen. Auf einem Schlag wurde mir bewusst wie schnell ich das ca. 800€ teure Mobiltelefon irgendwo auf dem Weg verlor, wer jetzt aller an meine Daten rankommt, mit meiner Nummer telefonieren, SMS schreiben und im Internet sein konnte und dass ich zugleich mein 80€ teures Navi verloren hab.

Klarerweise wird einem das erst bewusst wenn dieses Gerät mal wirklich nicht mehr auffindbar ist. Es ist klar dass die Vollintegration verschiedenster Dienste auf einem so kleinen Gerät einige Vorteile bringt doch zugleich und das ist einem vorerst nicht bewusst. Genau für solche Fälle haben die heutigen Mobiltelefone spezielle Funktionen eingebaut mit denen man die Daten bei Verlust zumindest etwas sicherer hinter Verschluss halten kann.

Beim iPhone wäre die erste Variante der “Passcode Lock” sobald das Handy im gesperrten Modus (Tastatursperre) ist kann mittels dieser Funktion bei Unlocken ein PIN abgefragt werden. Dieser ist zwar nur Vierstellig doch auch hier gibt es dann 9999 mögliche Kombinationen. Zusätzlich kann im selben Menü in dem man diesen Passcode Lock aktiviert eine “Erase all Data” Funktion nach 10 ungültigen Eingabeversuchen aktivieren.

Eine weitere Variante besteht beim iPhone mittels Fernzugriff über MobileMe. Über die Weboberfläche kann dann die Löschung aller Daten veranlasst werden, was natürlich wiederum voraussetzt dass das Gerät Empfang hat. Leider ist auch der MobileMe Account nicht Gratis.

In meinem Fall habe ich die 150m lange Strecke mitten in der Nacht mit einer Taschenlampe bestückt abgesucht und dann nach vier Stunden aufgegeben. Als ich nach Hause kam, wurde mir per E-Mail mitgeteilt dass mein iPhone bei der Polizei abgegeben wurde.

Heute hab ich mein Gerät wieder, zwar leicht zerkratzt, aber das kann ich verkraften. Meine erste Aktion nach Abholen des Gerätes war die Aktivierung des Passcode Locks.

iPhone Wiederherstellung nach crash

Nachdem ich von meinem Knebelvertrag bei T-Mobile zu Bob gewechselt bin, ist es für mich essentiell dass mein Telefon keinen SimLock mehr hat, bzw auch keinen mehr bekommt. Deswegen habe ich mein Telefon mit Hilfe von BlackRa1n gejailbreaked und auch den SimLock entfernt. Dies funktioniert, solange bis Apple ein Firmware Update rausbringt bei dem der Unlock nicht mehr funktioniert! Ohne neuere Firmware kann ich im Falle einer Wiederherstellung offiziell (wie in meinem Fall) die Firmware 3.1.2 zum Wiederherstellen verwenden und diese ja wieder über Blackra1n freischalten.

Folgendes passierte:

Mein Telefon ist auf dem Firmware Stand 3.1.2 und es gibt bereits die Firmware 3.1.3. Eines netten morgens funktionierte bei meinem iPhone das Internet nicht mehr richtig, also hab ich die Netzwerkeinstellungen zurückgesetzt. Zu diesem Vorgang gehört auch ein Neustart des Geräts, doch dieser funktionierte nicht mehr. Das Telefon startete => wurde schwarz und startete von neuem.

Wenn ich jetzt über iTunes die Wiederherstellung starte, mit der ich das Telefon wieder neu aufsetzen kann und so auch wieder funktionstüchtig wird, habe ich nun die 3.1.3 Firmware auf dem Telefon und somit kein freigeschaltetes Gerät mehr. Ein Einspielen der alten Firmware 3.1.2 unterlässt iTunes mittels Gegenprüfung mit dem Signaturserver von Apple, da es nicht die aktuelle Firmware Version ist => es erscheint eine Fehlermeldung wie “diese Firmwareversion ist für dieses iPhone nicht gültig” oder so ähnlich.

Nach etlichen Foreneinträgen und langem suchen im Internet, stieß ich schließlich auf die Seite von Saurik (dem Programmierer hinter Cydia) auf der eine Anleitung und genaue Erklärung des Wiederherstellungsvorgangs war. Mit dieser gelang es mir iTunes auszutricksen und wieder die alte Firmware zu installieren. Wichtig für diese Wiederherstellung ist allerdings dass die ECID auf Sauriks Server gesichert wurde. (dies wird in Cydia erledigt)

  1. Firmware Paket für 3.1.2 (*.ipsw File) von einer Website runterladen (Bsp.: https://www.benm.at)
  2. in der hosts Datei (unter Windows: C:\Windows\system32\drivers\etc\hosts) muss nun folgender Eintrag rein: 74.208.10.249 gs.apple.com
  3. Nun iTunes starten und mittels Shift+”Linke Maustaste” auf “Wiederherstellen” drücken; Jetzt die zuvor runtergeladene Firmware auswählen und den Wiederherstellungsvorgang starten!

Nun kontaktiert Apple den Signatur Server auf gs.apple.com, um zu überprüfen welche Firmware eingespielt wird und ob dies erlaubt ist. Durch unsere eingerichtete Umleitung passiert diese Kontaktaufnahme nicht zu Apples Server sondern zu Sauriks Server mit den gecachten ECIDs. Dieser meldet zurück, dass jede Firmware eingespielt werden kann und die Wiederherstellung läuft auch mit einer älteren Firmware als 3.1.3.

ACHTUNG: Diese Anleitung funktioniert nur für eine Wiederherstellung mit einer Firmware welche die gleiche Versionsnummer besitzt die auf dem Gerät vorher installiert war! Ein Downgrade funktioniert meines Wissens so nicht!

Hier ist auch gleich der Link zu Saurik’s Artikel (https://www.saurik.com/id/12/)=> Dort gibt es auch einen Link zu einer Anleitung falls ihr euer iPhone Downgraden müsst und welche Dinge zu beachten sind!

Aptana Studio, ein Auf und Ab

Wer täglich in diversen Programmiersprachen Programme, Websites oder sonstige Software entwickelt, kommt um die Wahl einer geeigneten IDE (integrated development environment) nicht herum!

Aptana:

Bis vor wenigen Monaten war Aptana Studio noch meine erste Wahl, wenn es um eine IDE für PHP, JavaScript allgemein gesagt um Web Programmierung geht. Der PHP Editor war anfangs noch recht lahm. Die Autovervollständigung wollte nicht so funktionieren, das Erkennen von PHP Anweisungen eingebettet in HTML funktionierte auch nicht 100%ig. Doch spätestens mit Version 1.5.x waren die meisten Mängel ausgebessert und Aptana war richtig angenehm zu verwenden.

Jetzt gibt es mittlerweile Version 2.0 und Aptana kümmert sich so wie es scheint nur noch um Ruby on Rails und um deren Hosting Service Aptana Cloud. Zugegeben Aptana Rad Rails habe ich noch nie verwendet da ich zum Programmieren von dynamischen Websites hauptsächlich PHP verwende doch den Hosting Service habe ich bereits getestet.

Aptana Cloud:

Aptana Cloud ist vom Aufbau her so ähnlich wie Amazon’s Web Services. Man kann sich in Aptanas Cloud einen Bereich reservieren und auf diesem seine Website publishen. Es kann zwischen verschiedenen Leistungsstufen gewählt werden, nach denen sich auch der Preis richtet. Die Leistungsstufe kann nach belieben gesteigert oder gesenkt werden.

Es gibt für das Aptana Studio eine Oberfläche mit der die Cloud verwaltet werden kann. Von Statistiken bis automatischen Deploy Service, also der Möglichkeit paralell zum Produktivsystem eine Website zu testen und per einem Klick die Testversion ins Produktivsystem zu migrieren ist alles vorhanden! Alles in allem ein schönes Tool.

Das Problem bei Aptana Cloud ist, dass es für europäische Nutzer ziemlich langsam ist. Bei Amazon’s Web Services  wird sichergestellt dass die Website quer über den Globus sehr schnell erreichbar ist. Aptana scheint die Server alle in ihrem Heimatland der USA platziert zu haben und ich vermute dass deshalb die Zugriffszeiten auf die Server teilweise bis zu 200ms reichen (Leider waren sie innerhalb des Testzeitraums nie wirklich besser).

Aptana PHP Support 2.0:

In der neuesten Studio Version wird als PHP Editor auf den PDT Editor von Zend der unter der Open Source Lizenz verfügbar ist. Doch leider kann dieser PDT Editor dem alten Aptana PHP Editor bei weitem nicht das Wasser reichen. Bei größeren Files (also mit vielen Zeilen) kommt der Editor ordentlich ins stocken, die Autovervollständigung ist elendiglich lahm und außerdem wirkt das ganze nicht in das gesamte Studio integriert wie es bei dem Aptana PHP Editor der Fall war.

Fazit für mich:

Leider hat sich Aptana mit der Entscheidung auf das PDT zu setzen sich selbst aus meiner Hitliste der PHP Editoren katapultiert. Wenn man bei Aptana in den Foren ein wenig schmöckert gibt es einige Meldungen von frustrierten Nutzern die ebenfalls überlegen das Studio zu wechseln.

WordPress 2.8.2 Update

Nach mehreren Anläufen hab ich es endlich geschafft meine WordPress Installation upzugraden. Der einzige Weg war alle Plugins zu deaktivieren, Daten über die bisherige Installation drüberkopieren, ins wp-admin einsteigen und die Datenbank updaten. Anschließend musste ich noch das bisherige Theme und die Plugins wieder aktivieren.

Ich hoffe alles funktioniert wieder so, wie es soll…