Stromverbrauch bei einer Million zusätzlicher E-Autos

Ich bin in der Automatisierungstechnik tätig und arbeite im Bereich Motion Control. Dementsprechend begeistert bin ich von Elektromotoren und verteidige auch den derzeitigen Trend hin zur Elektromobilität.
Mir ist klar:

  • dass E-Autos noch nicht die gewünschte Reichweite haben
  • noch nicht so verfügbar sind wie der Verbrenner-Kollege
  • einige Probleme mit den Akkus noch nicht gelöst sind (Recycling, Ladestationen,…)

Jedoch wenn man sich das Klima weltweit ansieht, kommen wir auf so einen radikalen Umbruch in der Automobilen-Branche nicht drum rum und ganz ehrlich, 95% Wirkungsgrad des E-Antriebs sind hier ein starkes Argument.

Nichts desto trotz kommt es des Öfteren vor, dass ich mit Kollegen oder Bekannten über dieses Thema diskutieren darf und oft fällt folgender Satz: Wenn alle ein E-Auto fahren geht uns der Strom aus.

So, ich hab mal ein wenig nachgerechnet:

Angenommen von heut auf morgen steigen 1.000.000 (eine Million) Österreicher auf ein E-Auto um. Das würde bedeuten, dass bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 20kWh/100km (Quelle), was einem mittleren Verbrauch bei eher kalten Temperaturen eines BMW i3 entspricht und bei 34 gefahrenen km/Tag/Österreicher (Quelle), pro Jahr ca. 2482kWh Strom zusätzlich pro Staatsbürger benötigt werden würde. Wenn man dies in € ausdrückt, dann ergibt das jährliche Kosten von 496,4€ bei einem Strompreis von 0,2€/kWh (Quelle) pro Österreicher. Ganz einfach weitergerechnet ergibt das 2482GWh Stromverbrauch in Österreich für eine Million E-Auto Fahrer.

Klingt erst mal viel, aber wenn man das nun auf den jährlichen Gesamtstromverbrauch in Österreich von 63390GWh (Quelle) bezieht, dann wäre das eine Steigerung von 3,915% was wiederum nicht so viel ist.

Also falls ihr auch mal in solch eine Diskussion kommt, hier habt ihr die nackten Zahlen.

PS: Müsste man diese 34km/Tag aufs Jahr gerechnet Diesel tanken kommt man bei einem Dieselpreis von 1,3€/Liter auf Gesamtkosten von 1024€…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ eightundsixty = sixundseventy

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.