WordPress Update auf 2.8.3

So, wie es scheint hab ich es mit meinem Update auf die Version 2.8.2 so richtig gut erwischt. Zwei Tage danach ist das Update auf die Version 2.8.3 rausgekommen. Leider funktioniert bei mir das Auto Update nicht, deshalb muss ich das ganze immer auf die manuelle Tour erledigen.

Beim AutoUpdate sollte das ganze mit einem Mausklick (so wie ihr es bei den Plugins gewohnt seid) funktionieren.

Beim Manuellen Update muss zuerst die Seite offline gemacht werden. Ich bevorzuge ein einfaches austauschen bzw aktiv setzen einer index.htm Datei. In dieser wird kurz erklärt, dass gerade Wartungsarbeiten durchgeführt werden und die Seite bald wieder erreichbar sei. Da diese index.htm bei mir im Webserver beim DirectoryIndex vor der index.php Datei steht wird ab dem Zeitpunkt wo die index.htm Datei upgeloaded wurde beim Öffnen der Domain auch diese aufgerufen (und nicht mehr die index.php der WP-Installation).

Jetzt sichere/verschiebe ich die alten Files & Verzeichnisse (in dem Fall der Version 2.8.2) in ein vorher erstelltes /old Verzeichniss. Zu verschieben sind die Verzeichnisse /wp-includes und /wp-admin. Natürlich müsst ihr auch die Files die im root Verzeichniss eurer WordPress Installation liegen verschieben. Anschließend werden die Files der neuen Version lokal am Rechner entpackt. Per FTP lädt ihr nun die Verzeichnisse wp-admin und wp-includes sowie die Files im root Verzeichniss wieder auf eure Webpräsenz. Nun muss noch die wp-config-sample.php gelöscht werden und das wp-config.php File aus dem Folder /old (in dem die alte WordPress Installation ruht) wieder ins root Verzeichniss der WordPress Installation kopiert werden.

Bei manchen Updates kann es vorkommen, dass ihr euch noch in die Admin Oberfläche einloggen müsst und anschließend per Knopfdruck die Datenbank updaten müsst (dies kommt aber nicht immer vor). Nach kurzer Zeit (vielleicht auch ein paar Tests ob noch alles am Blog funktioniert) kann auch das /old Verzeichniss gelöscht werden da diese Files nicht mehr benötigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

48 − = fiveundforty

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.