iPhone Apps zum Reisen – Paris

Mein erster und somit auch letzter Urlaub für heuer ist um. Dieses Jahr wurde Paris unsicher gemacht! Ich muss sagen, dass ich von dieser Stadt schwer begeistert bin. Da dies meine erste Städtereise mit iPhone-Unterstützung ist, möchte ich euch meine Erfahrungen nicht vorenthalten!

Ich dachte mir, dass mit dem iPhone keine Städtekarte mehr notwendig sei und mit den richtigen Apps das navigieren durch die Stadt eigentlich kein Problem sein sollte. Ganz so einfach war es aber dann doch nicht. Ich habe mich für zwei (kostenpflichtige) Apps entschieden: Marco Polo City Guide Paris, Paris2Go

Was ist nun wichtig bei solchen Apps im Ausland. Da ich einen T-Mobile Tarif besitze bei dem das Internet nur in Österreich gratis ist, würde ein Daten-Roaming extrem teuer kommen. Demzufolge ist das Daten-Roaming im iPhone deaktiviert (Einstellungen -> Allgemein -> Netzwerk – Daten Roaming -> Ausschalten). Das heißt soviel wie kein App, egal ob Apple oder nicht Apple, kann im Ausland über das 3G oder EDGE Netz ins Internet. Dies kann natürlich bei vielen Programmen wie zum Beispiel dem Karten Programm, welches beim iPhone inkludiert ist zum Verhängniss werden, da im Ausland keine Karten geladen werden können (Außer man hängt an einem WLAN).  Das wichtigste Kriterium einer Reise – App ist somit dass sie Offline ihren kompletten Funktionsumfang hat. Angenehm wäre eine Auflistung aller Sehenswürdigkeiten und eine Karte. Weiters wäre super, wenn auf dieser Karte gleich über das im iPhone integrierte GPS Modul der derzeitige Standort angezeigt wird und man eventuell navigieren könnte.

  • Marco Polo City Guide Paris:

Im Prinzip ist dieses Programm das equivalent zum Reiseführer auf Papier. Da ich den Reiseführer nicht kenne, wunderte es mich ein wenig dass zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten nur sehr wenig Infos angezeigt werden. Beim Arc de Triomphe sind es gerade mal 2 Sätze die diese Sehenswürdigkeit beschreiben. Sehr gut gefiel mir die kurze Einführung über die sogenannten NoGo’s in Paris. Als Beispiel wurde genannt, dass man sich niemals selbst einfach in einem Kaffee irgendwo hinsetzen sondern immer auf den Kellner warten sollte… Leider ist bei diesem Programm kein Kartenmaterial mit dabei, somit ist auch das Navigieren nicht möglich.

  • Paris2Go:

Dieses App basiert nicht auf einem normalen Reiseführer auf Papier und ist somit auch komplett anders aufgebaut. Integriert ist ein komplettes Kartenmaterial, welches Offline eingesehen werden kann. Weiters sind auch Informationen zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten abgespeichert. Diese wurden zwar komplett aus der Wikipedia kopiert, allerdings sind hier wesentlich mehr Informationen vorhanden. Über einen Menüpunkt kann auf das Kartenmaterial umgeschaltet werden und über einen Button (ähnlich dem des Karten-Apps) wird man lokalisiert! Ein direktes Navigieren ist nicht möglich, allerdings findet man sich mit dieser App ganz gut in Paris zurecht. Ab und zu kann es vorkommen dass bei engen Straßenzügen das lokalisieren nicht funktioniert, hier ist es hilfreich wenn man noch eine Straßenkarte auf Papier mitführt.

Da wir bei dieser Reise einige Führungen unternahmen konnte ich das iPhone eigentlich die meiste Zeit unangetastet lassen. Doch einige Male war es angenehm den schnellsten Weg nach Hause zu finden.

Insgesamt hat mir das Paris2Go App am besten gefallen. Wenn man gerade vor dem Pantheon stand (ohne Führung) und absolut nichts über dieses Bauwerk wusste konnte man sich schnell die Infos besorgen und wusste ein paar Klicks später auch gleich wie man am schnellsten gleich zur nächsten Sehenswürdigkeit kommt.

Anm.: Bei ausgeschaltetem Datenroaming merkt man erst richtig wie lange der iPhone Akku wirklich hält. Am ersten Tag der Reise konnte ich das Telefon den ganzen Tag in der Tasche lassen und ich hatte am Abend immer noch 92% Akku (hier in Österreich ist der Akku nach 1 1/2 Tagen alle.